Samstag, 27. September 2014

Lila steht mir nicht

Meinem Kind allerdings sehr gut! Drei aussortierte Threadless-Shirts



und ein Ottobre-Schnittmuster wurden zu Bodies in 74/80:

Nr. 1, Earl Grey, war mehr so das Probestück. Knopf auf der falschen Seite und so Scherze.



Der Schnitt ist sehr breit, was aber ok ist, da zwei der Shirts aus nicht allzu elastischem Jersey sind. Blöder finde ich die Beinausschnitte, die sind doch sehr tief. Nicht sooo geschickt mit Stoffwindeln. Aber gut, dafür passen sie jetzt schon und für später nähe ich noch eine Verlängerung für den Schritt zum einknöpfen. Kind wächst ja üblicherweise mehr in die Länge als in die Breite.



Nr. 2 aus einem Shirt, das ich nie getragen habe. Da hat Threadless was verbockt - weißer, extrem dünner, ziemlich durchsichtiger Stoff, an den Ärmeln total verzogen (sieht man auch noch am Body, den Ärmelsaum habe ich übernommen) und das Rückenteil total schief im Stoff zugeschnitten. Dafür aber schön elastisch und etwas größer als die andren beiden, so konnte ich vorsorglich in Größe 80 nähen. Das Motiv ist übrigens der U-Bahn-Plan von Mittelerde (There and back again).



Und Nr. 3, Technology ruins nature (Nein, ich besitze weder lila Garn noch eine Zwillingsnadel ^^):




Kommentare:

  1. Das ist eine gute Idee, die schönen aber nicht getragenene Shirts zu verwenden :) Ich hab mal eine Anleitung gesehen wo aus alten Shirts Unterhosen genäht wurden (für Erwachsene), fand ich auch ein cooles Recycling.

    AntwortenLöschen
  2. Eine ziemlich gute Verwertungsidee! Die Bodies sind ziemlich cool geworden und die Idee, die später noch zu verlängern ist ja mal schlau. Mein vom Schnitt hunziges threadless-shirt hat immerhin ein zweites Leben als Schlafanzug..

    AntwortenLöschen
  3. Wie geil ist das denn! Ich bin echt hin und weg. Sprachlos. Zum Glück kann ich gerade noch so tippen, schweigend. Boa.

    Und: Du scheinst wieder zum Nähen zu kommen! Schön!

    AntwortenLöschen