Sonntag, 29. Dezember 2013

Teekistchen

Zu Weihnachten für die Mütter gab es dieses Jahr Teekistchen nach Dryad. Die erste sah noch etwas unperfekt aus, bei der zweiten hatte ich den Bogen dann raus. War allerdings mehr Arbeit als ich gedacht hätte. Aber Mütter erfreut, also alles richtig gemacht. Ich finde toll, dass man sie einfach aus Resten und Altpapier machen kann. Das einzige, was ich gekauft habe, war das schwarze Gummiband. Und der Tee natürlich. Eine Nadel habe ich mir selbst rund gebogen.



1 Kommentar:

  1. Das ist ja eine tolle Anleitung! Die hatte ich gar nicht mehr auf dem Schirm. Aber... jetzt habe ich ein Tee-Schachtel-Nähbedürfnis. :)

    AntwortenLöschen